Suche
  • Mireille Gugolz

Arbeiten als Zentaurus

Hybrid-Veranstaltungen besser meistern.

Bis vor Kurzem haben wir uns noch gefragt, wie wir erfolgreich von Präsenz- auf Online-Veranstaltungen umsatteln können. Heute wartet schon eine neue Herausforderung:

Hybrid-Veranstaltungen.


Wie ist es möglich, befriedigende Meetings oder Seminare zu gestalten, an denen die einen Teilnehmenden vor Ort und die anderen per Video zugeschalten sind? Wie schaffen wir es, alle Beteiligten im Boot zu haben? Welcher Technik bedarf es, ohne gleich einen Laster an Equipment anfordern zu müssen? Wie können wir die Technik parallel zum inhaltlichen Programm angemessen bedienen?


Die professionelle technische Ausstattung bietet eine gute Basis. Technik alleine löst die Probleme aber nicht. Geübtes Handling sowie eine «mehrdimensionale Auftrittskompetenz» sind gefragt.


Hybrid-Veranstaltungen fordern Präsenz auf mehreren Kanälen. Das Publikum im Raum will genauso angesprochen werden, wie die Online-Teilnehmenden. Ein klareres Bewusstsein über den eigenen Fokus ist dazu zentral.


Mir hilft das Bild des Zentaurus. Mal stemmt der Zentaurus seine Hufe in die Erde, mal galoppiert er leichtfüssig über Stock und Stein. Sein Ziel behält er immer elegant im Fokus.


Damit uns diese Mehrdimensionalität bei der Online-Arbeit gelingt, lohnt sich der Blick auf das Bild, den Ton und die Atmung.


«Blickkontakt gibt Existenz». Mit dem abwechselnden Blick in die Kamera und ins Plenum schenken wir dem Publikum Aufmerksamkeit. Es fühlt sich angesprochen. Eine schwenkbare Kamera oder die Installation von zwei Kamera und deren Bedienung durch eine weitere Person unterstützen das professionelle Setting wesentlich.


«Licht klärt den Blick». Die klare Sicht auf die sprechenden Personen und auf Plakate im Raum entspannen das Auge und wecken beim Publikum die Lust zur aktiven Beteiligung.


«Der Ton macht die Musik». Schlechter Ton ermüdet alle Beteiligten unnötigerweise. Eine eingewärmte Stimme macht das Zuhören für alle angenehmer. Je weniger Mikrofone im Raum, umso deutlicher muss gesprochen werden. Externe Richtmikrofone im Raum und/oder ein kabelloses Mikrofon für die Sprechenden sowie die Installation einer Lautsprecherbox unterstützen den guten Ton.


«Atmung erdet». Durch eine gute Atmung kann die eigene Präsenz gestärkt werden. Körper und Geist entspannen sich, die Ausdruckskraft steigt. Präsenz macht flexibel und erlaubt, sich allen Beteiligten zuzuwenden.


Probiere es aus, damit auch deinem Zentaurus klar ist, wo der Fokus liegt. Ich könnte mir vorstellen, dass dein Publikum so nach dem Meeting freude-wiehernd aus dem Raum galoppiert…


Gerne darfst du dich mit mir in Verbindung setzen, wenn ich dich und dein Team für die nächste Hybrid-Veranstaltung unterstützen soll.


Herzlich

Mireille Gugolz


6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen