top of page
Suche
  • AutorenbildMireille Gugolz

Lernen macht Glücklich

Warum du Neues lernen solltest.


«Lernen macht glücklich!» Ein Satz, den wohl nicht alle Schülerinnen und Schüler befürworten würden.

Wie geht’s dir? Wie glücklich macht dich Lernen?

Erinnerst du dich noch an die Momente deiner Kindheit, als du versucht hast, etwas Neues zu lernen? Immer wieder bist du gescheitert. Hast es wieder und wieder versucht. Du hast nicht aufgegeben. Und da! Plötzlich ging es. Du konntest es. Juhuu!! Du hast es geschafft. Stolz hast du allen gezeigt, dass du es geschafft hast. Oder du hast dich für dich alleine richtig fest gefreut. Ein «Yeah!» zu dir selbst, und weiter gings mit Üben.



Was für ein Glücksgefühl!

Mit dem Fahrradfahren verbinde ich eines meiner grössten Glücksgefühle: Ich sass vor unserem Haus auf meinem rosaroten Fahrrad. Bis dahin fuhr ich immer mit Stützrädern. Aber an diesem Nachmittag schraubte mein Vater die Stützräder ab. Ich fuhr die Strasse runter. Hinterher sprang mein Vater. Er hielt mich am Gepäckträger fest, damit ich nicht umkippen würde. Ich strampelte und strampelte und fuhr so schnell ich konnte. Plötzlich war ich suuuper schnell. Gleichzeitig hörte ich von weitem meinen Vater rufen «Bravo!» Wie ein Blitz realisierte ich «Juhuu, ich fahre alleine! Ich hab’s geschafft! Ich kann Fahrradfahren!» Ich wollte nie mehr aufhören. Am liebsten wäre ich die ganze Nacht durchgefahren auf meinem rosaroten Fahrrad.

Das Glücksgefühl hat sich in meinen Körper eingeprägt.

An dieses Glücksgefühl erinnere ich mich ganz genau. Es war so intensiv, dass ich heute noch darauf zurückgreifen kann.



Und weisst du warum? Weil mein Hirn in diesem Moment so viel Dopamin und andere körpereigene Endorphine ausschüttete, die mich mein Glück fühlen liessen.

Erfolgreiches Lernen macht glücklich und gesund.

Für unsere psychische und physische Gesundheit sowie für die Aktivierung der Resilienz ist es wichtig, immer wieder kleinere oder grössere Glücksmomente empfinden zu können. Das beruhigt, das motiviert, das hält gesund. Etwas Neues zu lernen kann ein solches Glücksgefühl auslösen.*

Was ich erst kürzlich zu lernen begonnen habe?

Im September ha




be ich ein altes Klavier geschenkt bekommen. Nun sitze ich jeden Tag – auch wenn es nur drei Minuten sind – an meinem Klavier und lerne zu spielen. Glaube mir, ich wusste gar nichts über das Klavierspielen, ausser dass man mit einem Klavier Musik macht, und dass es weisse und schwarze Tasten hat. Heute spiele ich das Lied «River flows in you» von Yiruma. Klar, da ist noch sehr viel Luft nach oben, und ich würde keine Auftritte damit wagen. Ich spiele nur für mich – und für meine Nachbarn… Aber ich spiele, um zu lernen. Und das macht mich unglaublich glücklich.

Ich wünsche dir, dass du bald etwas Neues lernen magst.

Viel Glück!

Mireille

*Peter Gasser erläutert auf verständliche Art, wie und warum lernen Freude machen kann in seinen beiden Büchern «Lerne lieber gehirngerecht!» (2011) und «Einführung in die Neuropsychologie. Für Lehrende der Erwachsenenbildung» (2012).

Und zum Bild oben: Ja, das bin ich :-)





Mireille Gugolz GmbH, 24.10.23

8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page